Zukünftige Regionalsektionen

Um nachhaltiges weltweites Wachstum zu gewährleisten, hat die EHEDG klare Richtlinien für die Anerkennung neuer Regionalsektion basierend auf:

  • Definition regionaler Dringlichkeiten der EHEDG
  • Bewertung der Bewerber (z.B. regionale Charakteristika, Größe der Lebensmittel- und Maschinenbauindustrie, Art des Antragstellers, Vorsitz, Managment und Resourcen etc.)
  • Beurteilung nach Bewertungskriterien (Mindestschwellen, Stufen, Zusammenarbeit mit dem Bewerber)
  • Endgültige Entscheidung für die Aufnahme einer neuen Regionalgruppe durch den Vorstand aufgrund einer Empfehlung des Arbeitsausschusses für regionale Entwicklung

Nach dem erfolgreichen Durchlauf der oben genannten Schritte wird eine neue Reginalsektion offiziell durch Vertragsunterzeichnung mit der EHEDG aufgenommen.

EHEDG kann gegebenenfalls Anschubfinanzierung für die Gründung neuer Regionalgruppen leisten.

Folgende Regionalgruppen sind momentan in der Gründungsphase:

  • Australien
  • Kanada
  • Chile
  • Kolumbien
  • Ägypten
  • Griechenland
  • Ungarn
  • Indonesien
  • Malaysia
  • Marokko
  • Peru
  • Portugal
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Tunesien

Die lokalen Experten sind sehr engagiert im Auftrag der EHEDG und verbreiten das EHEDG Know-how in ihren Ländern.

Download zum Informations- und Bewertungsblatt für neue Regionalsektionen  (PDF).